Im Abstieg von First, Blick zum Pilatus und ins Mittelland

Winterwanderung Heiligkreuz-First

Entlebucher Aussichtsbalkon

  • Heiligkreuz

  • Reistegg

  • First

  • Heiligkreuz


REGION: Zentralschweiz
MARSCHZEIT: 2 h 15 min
AUFSTIEG: 300 m
TIEFSTER PUNKT: 1124 m
VERPFLEGUNG: Bergrestaurant First, Heiligkreuz
ANREISE: Mit dem Postauto nach Heiligkreuz LU
MERKMALE: Rundwanderung / Auch/nur im Winter / Aussichtsberg
Schwierigkeit: W1 Winterwandern
Streckenlänge: 5,8 km
Abstieg: 300 m
Höchster Punkt: 1431 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab Heiligkreuz mit dem Postauto
   

Relativ kurz, aber gleichwohl attraktiv und vielseitig ist die winterliche Rundwanderung von Heiligkreuz im Entlebuch nach First. Der Kulminationspunkt ist ein aussichtsreiches Bergrestaurant, das mitten in einem kleinen Skigebiet liegt.

Hier bestimmt das Wetter die Öffnungszeiten: Das Bergrestaurant First habe «Mittwoch/Donnerstag Ruhetag (ausgenommen Sonnenschein)», verkündet eine Tafel beim Ausgangspunkt der Wanderung in Heiligkreuz. Das Dörfchen am Schattenhang oberhalb von Schüpfheim besteht aus einer stattlichen Kirche, einer nicht minder grosszügigen Beiz und einigen Bauernhäusern.
Trotz der bescheidenen Höhenlage gibt es einen Skilift, der den beklemmend steilen Hang nach First überwindet. Als Wanderer bewältigt man das Gefälle glücklicherweise nicht in der Direttissima, sondern auf Umwegen. Ein gepfadeter Winterwanderweg führt im Gegenuhrzeigersinn in einem weiten Bogen in die Höhe.
Zunächst über offenes Gelände, dann im Wald steigt man in mässigem Anstieg gemütlich und doch konstant auf. Die Strecke verläuft zunächst auf einem Alpsträsschen. Dieses wird nach Schneefällen zwar nur gepflügt und nicht schwarzgeräumt, doch wenn kein Schnee liegt, wandert man unweigerlich auf Asphalt. Bei der Reistegg zweigt man auf ein Kiessträsschen ab, auf dem man schliesslich zur First gelangt.
Der höchste Punkt der Tour ist das Bergrestaurant First, das an schöner Aussichtslage steht: Gegen Süden erblickt man den Felsrücken der Äbnistettenfluh und der Schafmatt, im Osten breiten sich Pilatus und Schimbrig aus, und im Norden schweift der Blick über das Mittelland sowie, über das Napfgebiet hinweg, bis zum Jura.
Entsprechend prachtvoll ist das Panorama, das man im ersten Teil des Abstiegs geniesst. Er führt über verschneite Alpweiden zur Firsthütte und weiter zur Wegkreuzung First. Dann wendet sich der Weg Richtung Norden und wird zusehends steil. Der Abstieg zurück nach Heiligkreuz verläuft streckenweise entlang der Skipiste. Winterwanderer laufen allerdings kaum Gefahr, unter die Bretter zu kommen: Die Pisten sind ausserhalb der Schulferien einzig am Wochenende sowie am Mittwochnachmittag geöffnet.