Im Aufstieg von Ristis zur Brunnihütte

Winterwanderung Engelberg-Brunni

Am Sonnenhang über dem Klosterdorf

  • Engelberg

  • Bergli

  • Ristis

  • Brunnihütte


REGION: Zentralschweiz
MARSCHZEIT: 4 h 35 min
AUFSTIEG: 880 m
TIEFSTER PUNKT: 1000 m
VERPFLEGUNG: Brunnihütte
ANREISE: Mit der Bahn nach Engelberg
MERKMALE: Auch/nur im Winter
Schwierigkeit: W2 Winterwandern
Streckenlänge: 11,7 km
Abstieg: 20 m
Höchster Punkt: 1860 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab Brunnihütte mit Sesselbahn und Seilbahn nach Engelberg, dann mit der Bahn
   

Im Winter bietet der Brunni-Hang oberhalb von Engelberg nicht nur eine schöne Sicht ins Tal und zum gegenüberliegenden Titlisgebiet. Auch mehrere sonnenverwöhnte Winterwanderrouten durchziehen das Gebiet. Besonders lohnend ist der Aufstieg aus dem Dorf nach Ristis und weiter zur Brunnihütte.

In Engelberg ist man dem Himmel etwas näher als anderswo. Einst sollen hier die Engel vom Berg herab einem Mönch verkündet haben, wo er sein Kloster gründen soll. 900 Jahre danach sind die Himmelsstürmer eher weltlicher Natur: Am Titlis lockt ein grosses Skigebiet. Pisten stehen auch am Brunni-Hang auf der gegenüberliegenden Talseite zur Verfügung. Hier gibt es zusätzlich auch einige sonnig gelegene Winterwanderrouten.
Viel Aussicht bietet der Aufstieg von Engelberg zur Brunnihütte. Vom Bahnhof durchquert man das Dorf. Kurz vor dem Kloster wird links umgeschwenkt, danach geht es auf der Strasse aufwärts. Bei der Verzweigung Grüss schlägt man den Weg rechts ein und gelangt an teilweise etwas bizarren Auswüchsen alpiner Zweitwohnungs-Architektur vorbei weiter in die Höhe.
Während der ersten 45 Minuten verläuft die Wanderung hauptsächlich auf einer geräumten Dorfstrasse. Etwas unterhalb von Bergli ändern sich der Wegcharakter und die Landschaft jedoch markant: Nach der Durchquerung eines Wäldchens erreicht man Berglandwirtschaftsgebiet. Die Route windet sich auf einem Erschliessungssträsschen in weiten Kehren sanft bergwärts. Beim gedeckten Picknickplatz Spisboden besteht Gelegenheit für eine Rast. Die Landschaft wird weiter, offener und stiller, das Panorama öffnet sich zusehends und wird immer eindrücklicher. Über Chruteren geht es hinauf nach Ristis, dem Zentrum des Skigebiets Brunni.
Ein ausschliesslich den Wanderern vorbehaltener Weg führt in anfänglich sanftem, dann merklich steilerem Aufstieg über Rigidalstafel hinauf zur Brunnihütte SAC. Die Rückkehr ins Tal erfolgt auf gleicher Route (mit einem lohnenden Umweg über Schwand als Variante) oder mit der Sesselbahn nach Ristis und mit der Luftseilbahn nach Engelberg hinunter.