La Pare, Le Tarent und Le Châtillon (von links) schliessen die Hochebene der Pra Cornet gegen Süden ab.

Schneeschuhtour Col des Mosses - La Lécherette

Auf Schneeschuhen nach Pra Cornet

  • Col des Mosses

  • Pra Cornet

  • La Lécherette


REGION: Westschweiz
MARSCHZEIT: 3 h 50 min
AUFSTIEG: 410 m
TIEFSTER PUNKT: 1381 m
VERPFLEGUNG: Refuge Pra Cornet
ANREISE: Mit dem Postauto auf den Col des Mosses
MERKMALE: Auch/nur im Winter
Schwierigkeit: WT2 Schneeschuhtour
Streckenlänge: 8,4 km
Abstieg: 470 m
Höchster Punkt: 1713 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab La Lécherette/Village mit dem Postauto
   

Vom Col des Mosses führt diese mittelschwere Schneeschuhtour zur Pra Cornet hinauf. Nach dem Aufstieg bietet das Mittelstück grossartige Ausblicke zu den umliegenden Gipfeln der Waadtländer Alpen. Krönender Abschluss der Tour ist der steile Abstieg durch stiebenden Pulverschnee nach La Lécherette.

Natürlich ist man im Alpenraum schon vor Jahrhunderten durch hohen Schnee zu Alphütten gestapft. Doch eigentlich sind die alpinen Höhen der Schweiz kein ideales Gebiet für winterliche Fussmärsche. Das Gelände ist vielfach sehr steil, was die Aufstiege nicht nur unangenehm anstrengend, sondern wegen der Lawinengefahr obendrein teilweise riskant macht. Es gibt aber Ausnahmen. Eine davon liegt in den Waadtländer Alpen.
Das Skigebiet Col des Mosses/La Lécherette verfügt neben etlichen Liften, Pisten und Ferienhaussiedlungen auch über einen «Espace Nordique» mit Langlaufloipen und signalisierten Schneeschuhtrails. Der «Sentier Raquettes» Nr. 8 führt von Les Mosses hinauf zur Pra Cornet. Den Ausgangspunkt muss man ein wenig suchen, denn die Route beginnt nicht gleich bei der Postautohaltestelle. Am Restaurant Le Bivouac vorüber steigt man ins Dorf und zweigt nach einigen Dutzend Schritten zum Privatparkplatz «Les Pervenches – Les Bluets» ab. Hier startet der Schneeschuhtrail. Er führt zunächst über verschneite Weiden. Danach folgt ein mässig steiler Aufstieg im Wald, bis man wieder offenes Gelände erreicht.
Auf der Hochebene der Pra Cornet beschreibt die Route in leichtem Auf und Ab eine ausgedehnte Schleife. Dabei geniesst man Richtung Süden eine tolle Aussicht zum Pic Chaussy, dem Hausberg von Les Mosses, sowie zur Kette von Châtillon, Le Tarent und La Pare. Im Osten schweift der Blick hinüber zur Gummfluh, an deren Fuss sich das Tal von Etivaz erstreckt.
Das Weideland von Pra Cornet liegt am Südhang der Corne des Brenlaires. Die kleine Schutzhütte «Refuge Pra Cornet» wird im Winter als Restaurant betrieben, in dem sich Langläufer und Schneeschuhwanderer mit einem Fondue oder einem Imbiss stärken können.
Von der Alphütte Les Brenlaires zieht sich der Schneeschuhpfad für eine Weile schnurgerade und ebenen Wegs Richtung Westen, was Gelegenheit bietet, auch das sich in dieser Richtung auffächernde Panorama ausgiebig auszukosten. An der Flanke des Mont d'Or vorüber blickt man im Süden über das Rhonetal hinweg bis zu den Savoyer Alpen.
Am Ende der ausgedehnten Runde auf dem Plateau von Pra Cornet führt die Route Nr. 8 auf leicht anderem Trassee als beim Aufstieg zurück nach Les Mosses. Wer die Tour noch etwas ausdehnen möchte, wechselt auf die Route Nr. 12, die von La Lécherette heraufführt. Ungünstigerweise sind die Schneeschuhtrails der Region nur in einer Richtung signalisiert; in diesem Fall ist es die Aufstiegsrichtung. Man muss daher zwischendurch Ausschau nach dem Trassee halten, insbesondere weil sich der Trail zusehends auch dem Skigebiet nähert.
Die Bergstationen der Skilifte, die von Les Arsats und La Lécherette in die Höhe führen, umrundet man ostseits. Bei der zweiten Station kommen gleich zwei Skilifte zusammen; die Schneeschuhroute führt zwischen den beiden Trasseen zu einem Wäldchen und fällt dann am Rand der schwarzen Skipiste steil nach La Lécherette ab. Der Hang wird nicht präpariert. Wenn genug Pulverschnee liegt, wird der Abstieg daher zu einem wunderbaren Vergnügen ganz nach dem Geschmack versierter Schneeschuhläufer.