Der Mürtschenstock beherrscht das eindrückliche Panorama.

Winterwanderung Amden - Vorder Höhi

Weitsicht hoch über dem Walensee

  • Arvenbüel

  • Altschen

  • Vorder Höhi

  • Arvenbüel


REGION: Ostschweiz
MARSCHZEIT: 2 h 45 min
AUFSTIEG: 320 m
TIEFSTER PUNKT: 1272 m
VERPFLEGUNG: Alpwirtschaft Vordere Höhe, Amden
ANREISE: Mit dem Bus nach Arvenbüel/Arven
MERKMALE: Rundwanderung / Auch/nur im Winter / Aussichtsberg
Schwierigkeit: W1 Winterwandern
Streckenlänge: 7,5 km
Abstieg: 320 m
Höchster Punkt: 1550 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab Arvenbüel/Arven mit dem Bus
   

Die Winterwanderung vom Arvenbüel zur Vorder Höhi bietet herrliche Fernblicke in frischer Bergluft. Der maschinell präparierte Winterwanderweg verläuft in angenehmem Wechsel zwischen mässig steilen Anstiegen und ebenen Passagen. Am Schluss winkt ein Aussichtspunkt mit einer urchigen Alpwirtschaft.

Wenn sich der Winter wieder einmal nicht an den meteorologischen Fahrplan halten mag, dann spriessen während der Skiferien auch in Weesen am Walensee Schneeglöckchen und Winterlinge. Etwas höher, im Wintersportgebiet von Amden, liegt hingegen in der Regel reichlich Schnee und ermöglicht winterliche Wanderfreuden.
Von der Bus-Endstation Arvenbüel zieht sich ein Teersträsschen an Ferienhäusern vorbei zur Sesselbahn-Bergstation. Nach diesem eher wenig erbaulichen Einstieg zweigt der präparierte Winterwanderweg links ab und führt in sanftem Anstieg durch ein Wäldchen weiter aufwärts. Schlagartig wechselt die Szenerie: Die Betriebsamkeit des Wintersportgebiets weicht der beschaulichen Stille der winterlichen Bergwelt. Nachdem man eine kleine Hügelkuppe erstiegen hat, weitet sich der Blick auf eine bezaubernde langgezogene Geländemulde, an deren Ende bereits der Zielpunkt, die Alpwirtschaft Vorder Höhi, zu sehen ist.
Praktisch ebenen Wegs gelangt man zum Stafel Altschen und weiter ans Ende des Tälchens. Nun gilt es nochmals den «Steig-Gang» einzuschalten, bis man am Ziel ist. Die Vorder Höhi bietet eine herrliche Aussicht auf die Churfirsten-Kette und den Säntis sowie, im Süden, zu den Glarner Alpen. Bei günstiger Witterung ist in der grossen Alphütte eine einfache Gastwirtschaft offen (im Angebot sind Getränke, Wurst vom Grill und Käse).
Die Rückkehr nach Amden/Arvenbüel erfolgt auf gleicher Strecke.