Bei Bas de la Levée

Wanderung Grande Joux - Sagnettes

Einsame Neuenburger Kreten und Täler

  • La Grande Joux

  • Combe Vuilliers

  • Le Châble

  • La Roche


REGION: Jura
MARSCHZEIT: 4 h
AUFSTIEG: 410 m
TIEFSTER PUNKT: 1051 m
VERPFLEGUNG: Picknick aus dem Rucksack
ANREISE: Mit dem Postauto nach La Chaux-du-Milieu/La Grande Joux
MERKMALE: Höhenweg
Schwierigkeit: T1 Wandern
Streckenlänge: 13,8 km
Abstieg: 520 m
Höchster Punkt: 1260 m
Ideale Jahreszeit: Anfang Mai bis Ende November
Rückreise: Ab Les Sagnettes/La Roche mit dem Postauto
   

Der Neuenburger Jura eignet sich perfekt für unbeschwerte Höhenwanderungen. Eine wunderbare Route führt über den Hügelzug zwischen dem Val de Travers und der Hochebene von La Brévine. Sie verläuft über Weideland, durch bewaldete Täler und über aussichtsreiche Kreten. Längere Abschnitte auf Hartbelag (insgesamt rund 40% der gesamten Route).

Die Postautohaltestelle La Grande Joux liegt in einer der einsameren Gegenden der Schweiz. Abgesehen von einem Bauernhof gibt es hier nichts als Wälder und Wiesen. Und natürlich asphaltierte Strassen, denn wie andernorts mögen es die Landwirte auch hier nicht, mit ihren Traktoren über staubige Kieswege zu fahren.
Das Nachsehen haben die Wanderer. Für sie gilt es, die ersten zwei Kilometer in südwestlicher Richtung auf Hartbelag zu marschieren. Beim Gehöft La Rocheta Dessous ist jedoch glücklicherweise für eine Weile Schluss mit diesem Ärgernis. Zuweilen nahezu weglos über Weideland, dann wieder auf gut ausgebauten Waldwegen und Kiessträsschen, zwischendurch allerdings leider auch wieder auf Asphaltabschnitten geht es über Haut des Joux und südlich des Gehöfts Combe Vuilliers zur Wegverzweigung bei Pkt. 1195. Von dort wandert man noch eine Weile durch den Wald weiter, bis sich beim Hof Bas de la Levée (am Fusse der Cervelet-Krete) eine wunderschöne Sicht über Weiden und Hügel hinweg bis in den französischen Jura öffnet.
In sanftem Abstieg gelangt man zur Häusergruppe von Le Châble, danach geht es leicht aufwärts in die Flanke der Geländemulde Trémalmont und schliesslich – erneut auf Hartbelag – hinunter zum Weiler La Roche an der Verbindungsstrasse zwischen La Brévine und Fleurier.