Verschneite Tannen, weite Ebenen, verstreute Hütten – unterwegs im Neuenburger Jura

Schneeschuhtour Sommartel/Communal

Winter auf dem Communal

  • La Grande Joux

  • Petit Sommartel

  • Le Communal

  • La Corbatière


REGION: Jura
MARSCHZEIT: 5 h 10 min
AUFSTIEG: 280 m
TIEFSTER PUNKT: 1112 m
VERPFLEGUNG: Auberge du Grand Sommartel
ANREISE: Mit dem Postauto nach La Grande Joux
MERKMALE: Auch/nur im Winter / Höhenweg
Schwierigkeit: WT1 Schneeschuhtour
Streckenlänge: 14 km
Abstieg: 340 m
Höchster Punkt: 1294 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab La Corbatière mit der Bahn
   

Der Hügelzug zwischen Le Locle und der Vallée de la Sagne zeigt sich von weitem kaum als richtiger Berg. Doch wer über den breiten Rücken wandert, geniesst immer wieder Ausblicke in die Ferne, die durchaus eines Berges würdig sind. Im Winter benötigt man für die Tour Schneeschuhe. Unterwegs findet man einsame Weite und viel winterliche Atmosphäre.

Ein weites Hochland in gut 1000 m Höhe, dazwischen breite Hügelzüge, die relativ sanft abfallen: Der Neuenburger Jura ist perfekt für das Wandern mit Schneeschuhen geeignet. Verschiedene signalisierte Routen durchziehen die Gegend. Die meisten davon sind als Rundwege angelegt. Dazwischen gibt es Verbindungsstücke, die ebenfalls markiert sind. Auf diese Weise lassen sich individuell auch relativ lange Touren zusammenstellen.
La Grande Joux ist eine einsame Strassenverzweigung zwischen Les Ponts-de-Martel und Le Locle. Die ausgesteckte Schneeschuhroute Richtung Sommartel zweigt rechtwinklig von der Strasse ab und führt etwas abseits der Langlaufloipe waldwärts. Abwechslungsweise zwischen den Bäumen und dem Waldrand entlang steigt man sanft aufwärts. Der Blick auf den Talboden von La Sagne wird durch die vielen mächtigen Tannen, die das Weideland umgeben, zwar öfters eingeschränkt, doch zwischendurch hat man immer wieder schöne Ausblicke zum Mont Racine auf der gegenüberliegenden Talseite.
Die Route folgt mehr oder weniger dem normalen Wanderweg. Beim Restaurant du Petit Sommartel zweigt man indessen von ihm ab und umrundet den Gipfel des Grand Sommartel ohne Höhendifferenz auf dessen Südseite, bis man das Restaurant du Grand Sommartel erreicht. Hier behält man die gewählte Richtung (Nordosten) bei und marschiert entweder auf der gepflügten Strasse oder auf dem parallel angelegten Schneeschuhpfad abwärts in Richtung Le Communal.
Bei Pkt. 1158, nördlich des Walds von La Rocheta, verzweigen sich die Pfade erneut: Rechts könnte man bereits ins Tal nach La Sagne absteigen. Geradeaus geht es auf dem breiten Hügelzug weiter. In leichtem, aber kontinuierlichem Aufstieg gewinnt man erneut an Höhe. Die Kuppe des Communal ist grosszügig breit, doch auch hier schränken die Bäume auf und am Rand des Weidelands die Weitsicht zuweilen etwas ein. Nahe einer Loipenverzweigung steigt man durch den Wald nach La Corbatière ab. Das Dörfchen mit Gasthaus liegt etwas unterhalb der Bahnstation.
Hinweis: Bei starker Bise empfiehlt es sich, die Wanderung in umgekehrter Richtung zu unternehmen.