Blick talauswärts zurück zum Piz Ela

Wanderung Bergün - Val Tuors

Auf Höhenwegen zu einem idyllischen Alpweiler

  • Pros da Darlux

  • Alp Darlux

  • Alp Muotta Sur

  • Alp Chants

  • Tuors Chants


REGION: Graubünden
MARSCHZEIT: 3 h 10 min
AUFSTIEG: 450 m
TIEFSTER PUNKT: 1819 m
VERPFLEGUNG: Berghaus Piz Kesch, Tuors Chants
ANREISE: Mit der Sesselbahn von Bergün nach Pros da Darlux
MERKMALE: Höhenweg
Schwierigkeit: T2 Bergwandern
Streckenlänge: 9,2 km
Abstieg: 600 m
Höchster Punkt: 2231 m
Ideale Jahreszeit: Mitte Juni bis Mitte Oktober
Rückreise: Ab Tuors Chants mit dem Rufbus
   

Auf dem Höhenweg von der Alp Darlux zur Alp Chants erlebt man das unberührte Val Tuors von seiner schönsten Seite. Die Wanderung verläuft grösstenteils oberhalb der Baumgrenze und bietet deshalb grandiose Ausblicke in die Bergwelt. Durchwegs Naturwege.

Eine urwüchsige Bergwelt prägt das Val Tuors. Von Bergün führt ein knapp 8 Kilometer langes Strässchen nach Tuors Chants. Der Alpweiler besteht mehrheitlich aus Ferienhäusern, ein paar Ställen und einem Restaurant. Bewohnt ist er nur im Sommer. Das Talflüsschen Ava da Tuors plätschert bei stabilem Wetter malerisch dahin, kann sich aber nach Gewittern und intensiven Niederschlägen rasch zu einem reissenden Sturzbach wandeln. Auch in den Flanken des Talbodens lauern Naturgefahren: Die Steilhänge sind von abschüssigen Runsen und teilweise senkrechten Flühen durchsetzt; Lawinen und Murgängen bietet dieses Terrain freie Bahn.
Der wilde Charakter dieser Landschaft hat einen unschätzbaren Vorteil: Das Val Tuors ist praktisch unberührt und bietet deshalb ungetrübten Naturgenuss. Die schönste und einfachste Möglichkeit, dieses grossartige Tal zu erleben, ist eine Höhenwanderung. Ihr Ausgangspunkt ist die Bergstation der Sesselbahn, die von Bergün nach Pros da Darlux führt.
Die Alp Darlux liegt noch etwas höher. Im Sommer gelangt man einzig zu Fuss dorthin – eine zweite, weiter oben verkehrende Sesselbahn ist nur im Winter in Betrieb. Die Wanderung beginnt daher mit einem Aufstieg von knapp 200 Metern auf einem breiten, nicht sonderlich steilen Kiesweg. Bei der Alphütte Darlux ist das Gröbste geschafft. Die Wanderung führt nun in der Flanke des Piz Darlux taleinwärts ins Val Tuors. Sie verläuft allerdings nicht durchwegs ebenen Wegs. Vielmehr geht es immer wieder auf und ab, zugleich schmiegt sich der Weg kurvenreich in den Hang. Das ergibt eine sehr abwechslungsreiche Höhenwanderung mit laufend wechselnder Perspektive.
Auf der Alp Muotta Sur stehen zwei Varianten zur Auswahl, um nach Chants zu gelangen: Der Weg links führt steil und ruppig direkt zum Talboden hinunter. Lohnender und angenehmer ist es, den Weg rechts einzuschlagen. Auf diese Weise wird die Höhenwanderung vorerst fortgesetzt. In leichtem Anstieg geht es zu Pkt. 2230, den höchsten Punkt des Höhenwegs. Hier verzweigen sich die Bergwege erneut. In mässig steilem Abstieg geht es in einem weiten Bogen zur Alp digl Chant, von dort dann auf einem Kiessträsschen nach Tuors Chants.