Wintersonne auf dem Wiler Vorsass

Schneeschuhtour Brünig - Wiler Vorsass

Ausblick zum Oberländer Fjord

  • Brünigpass

  • Totzweg

  • Wiler Vorsass

  • Schäri

  • Brünigpass


REGION: Berner Oberland
MARSCHZEIT: 3 h 45 min
AUFSTIEG: 460 m
TIEFSTER PUNKT: 1001 m
VERPFLEGUNG: Picknick aus dem Rucksack
ANREISE: Mit der Bahn nach Brünig-Hasliberg
MERKMALE: Rundwanderung / Auch/nur im Winter
Schwierigkeit: WT2 Schneeschuhtour
Streckenlänge: 6,5 km
Abstieg: 460 m
Höchster Punkt: 1418 m
Ideale Jahreszeit: Dezember bis März
Rückreise: Ab Brünig-Hasliberg mit der Bahn
   

Je nach Schneeverhältnissen kann eine winterliche Tour vom Brünigpass zum Wiler Vorsass ganz schön anstrengend sein. Am Ziel wird man dafür mit einer herrlichen Aussicht zum Brienzersee reich entschädigt.

Mit ihren hohen Bergen und steilen Hängen ist die Schweiz eigentlich nicht gerade prädestiniert für Schneeschuhtouren. Es ist bekanntlich nicht jedermanns Sache, allfällige Lawinenrisiken einzuschätzen. Da leisten markierte Trails immerhin gute Dienste, denn sie sind in der Regel in wenig exponiertem Gebiet angelegt. Wo sie fehlen, wählt man zweckmässigerweise eine Route, die ausserhalb von Gefahrenzonen verläuft. Das trifft auf die Tour vom Brünigpass zum Wiler Vorsass zu.
Von der Passhöhe an der Grenze zwischen dem Berner Oberland und dem Obwaldnerland folgt man der Strasse in «Berner» Richtung bis zum Gasthaus Kulm. Hier gilt es die Schneeschuhe anzuschnallen, denn jetzt geht es hoch zum Wald und danach auf einem breiten Forstweg weiter steil aufwärts. Die Route wird im Winter nicht gepfadet, jedoch regelmässig von Schneeschuhläufern genutzt. Deren Spur zeigt denn auch nach Schneefällen deutlich, welche Richtung es einzuschlagen gilt.
Die Steigung ist vor allem am Anfang beachtlich – trotz Minustemperaturen fliesst hier der eine oder andere Schweisstropfen. Bei der Wanderweg-Gabelung am Rande des Engiwalds behält man die Richtung geradeaus bei und steigt weiterhin Richtung Wiler Vorsass auf. Allmählich verengt sich die Forststrasse zu einem schmalen Pfad, der sich einen letzten bewaldeten Hang hochwindet und danach in offenes Gelände mündet.
Bei den Totzweg-Hütten hat man bereits Ausblick zum nahen Wilerhorn und ins Haslital. Nach einer weiteren leicht ansteigenden Passage über verschneite Alpweiden ist man am Ziel: Als südwestlich orientierter Aussichtsbalkon gewährt das Wiler Vorsass eine schöne Aussicht auf den Brienzersee, der sich wie ein nordischer Fjord zwischen Rothorn- und Faulhornkette erstreckt.
Für die Rückkehr zum Brünigpass hat man zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Vom Wiler Vorsass quert man in ziemlich genau östlicher Richtung den unteren Teil der weiten Schrickmatte und steigt durch herrliche Tiefschneepassagen nach Schäri ab, durchquert danach den Schäriwald und gelangt über das Brüniger Älpli zurück zur Bahnstation Brünig-Hasliberg. Wer hingegen mit der Gegend nicht gut vertraut ist und auf Nummer sicher gehen will, marschiert einfach auf gleichem Weg zum Ausgangspunkt zurück.