Im Schoss der Erde

Für eine Reportage zum Thema «Am Abgrund» machten wir uns auf den Weg zur Crevasse im Unterwallis. Doch ehe wir den Gipfel erreichten, um aus der Höhe ins Tal der Dranse hinunterzuschauen, ging es zuerst einmal in die Tiefe. Der Aufstieg von Chemin-Dessus zum Col des Planches verläuft auf dem Themenweg «Grandes Férondes», der wiederum ein Teil des Lehrpfads «Sentier des Mines» ist. In der Gegend wurde bis zum Zweiten Weltkrieg ...

... Eisen abgebaut. Die stillgelegten Minen sind einsturzgefährdet und deshalb nicht mehr zugänglich. Einzig der unterste der Stollen ist nach wie vor stabil und kann betreten werden: Die «Galerie VI» führt etwa 180 Meter ins Berginnere. An ihrem Ende ist es stockdunkel – es empfiehlt sich somit, eine Taschen- oder Stirnlampe mitzuführen. Feuchtigkeit wabert dort, an der Stollendecke schimmert rötliches Gestein, Stalaktiten wachsen der Erde zu. Auch an heissen Hochsommertagen ist es wunderbar kühl.