Im Aufstieg über den Haldigrat erblickt man das Ziel, den Brisen.

Wanderung Haldigrat-Brisen-Klewenalp

Gratwanderung zum Brisen

  • Haldigrat

  • Brisen

  • Steinalper Jochli

  • Brisenhaus

  • Klewenalp


REGION: Zentralschweiz
MARSCHZEIT: 4 h
AUFSTIEG: 600 m
TIEFSTER PUNKT: 1523 m
VERPFLEGUNG: Brisenhaus
ANREISE: Mit der Sesselbahn ab Niederrickenbach/Alpboden nach Haldigrat
MERKMALE: Höhenweg / Aussichtsberg
Schwierigkeit: T3 Bergwandern
Streckenlänge: 9 km
Abstieg: 950 m
Höchster Punkt: 2403 m
Ideale Jahreszeit: Anfang Juli bis Mitte Oktober
Rückreise: Ab Klewenalp mit der Seilbahn nach Beckenried
   

Fast die ganze Zentralschweiz überblickt man vom Brisen. Die Rundsicht ist der Höhepunkt einer vielseitigen Tour über Grate, Geröllfelder und Alpweiden. Durchwegs Naturbelag.

Ausgangspunkt der Bergwanderung zum Brisen ist der Haldigrat. Man erreicht ihn, indem man erst mit der Luftseilbahn von Dallenwil nach Niederrickenbach fährt, dann zu Fuss (30 min) zum Alpboden spaziert und schliesslich mit der Sesselbahn (vorgängige Anmeldung empfehlenswert, siehe haldigrat.ch) auf den Haldigrat fährt.
Auf der linken Seite die Sicht zum Vierwaldstättersee und zur Rigi, rechts der atemberaubende Tiefblick nach Oberrickenbach, darüber die vom Titlis dominierte Gipfelkette: Die Wanderung auf dem breiten und kaum ausgesetzten Weg über den Haldigrat ist bereits ein vielsprechender Genuss.
Vollends grandios ist das Panorama oben auf dem Gipfel des Brisen. Es reicht vom Säntis bis zu den Berner Hochalpen und umfasst auch praktisch die gesamten Zentralschweizer Alpen. Für zusätzlichen Reiz sorgt der Anblick des benachbarten Hoh Brisen mit seinen teilweise senkrechten Flanken.
Vom Brisen-Gipfel führt ein steiniger Pfad zum Steinalper Jochli, von da gelangt man über Geröllfelder und Alpwiesen in teilweise sehr steilem Abstieg zum Brisenhaus. Hier wechseln Terrain und Wegcharakter markant: Auf Kiessträsschen geht es sanft zum Tannibüel hinunter und danach wieder leicht aufwärts zur Klewenalp.